Landeswettbewerb

Unser Dorf hat Zukunft

 

 

         Kreisebene

Unser Dorf hat Zukunft – Kreisentscheid

 

Am 08. Mai besuchte die Kreiskommission des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ unsere Gemeinde.

 

Wir hatten uns beim Wettbewerb beworben, da seit der letzten Teilnahme viele Dinge verändert und verbessert wurden.

 

Nach der Begrüßung erfolgte ein kurzer Rundgang durch die Ortsmitte. Ortsbürgermeister Jürgen Brödel führte über die neu sanierte Bahnhofstraße zum Bahnhof und entlang der Hauptstraße in die Alte Hauptstraße. Vorbei an der Grundschule und der Kindertagesstätte ging es über die Rauhbergstraße in die Wilgartishalle.

 

Derweil hatte Ratsmitglied Dirk Zimmerle dem Außenbereich übernommen und zeigte de Juror Herrn Sprau die Grüngestaltung, Offenhaltungsmaßnahmen und alles Wesentliche zum Thema "das Dorf in der Landschaft“.

 

Mittels einer Power Point Präsentation stellte Ortsbürgermeister Jürgen Brödel in der Wilgartishalle noch einmal unsere Gemeinde bildlich vor und zeigte, was sich in den letzten Jahren zum Positiven verändert hat. Auch neue Ideen und Projekte wurden gezeigt.

 

Zum Abschluss berichtete jeder Juror über seinen ersten Eindruck und seine Beurteilung des jeweiligen Fachgebietes. Dieses Urteil aus neutraler Sichtweise, sowohl konstruktive Kritik als auch Verbesserungsvorschläge sind von unschätzbarem Wert.

 

Am 15.05. erfolgte schließlich das mit Spannung erwartete Abschlussergebnis. Hinter dem Kreissieger Rumbach (79 Punkte) und der Stadt Hornbach (78 Punkte) belegte Wilgartswiesen mit 77 Punkten den hervorragenden dritten Platz und ist damit zur Teilnahme am Gebietsentscheid berechtigt.

 

In der Pressemitteilung heißt es:

 

„Die Fremdenverkehrsgemeinde Wilgartswiesen im Queichtal besticht durch eine intakte Dorfgemeinschaft. Mit dem interkommunalen Gewerbegebiet schafft die Gemeinde gute Voraussetzungen für eine wirtschaftliche Entwicklung. Weitere bauliche Planungen, wie der barrierefreie Zugang zu Kirche und Friedhof, ergänzen die gelungenen Sanierungsmaßnahmen.“