Wilgartswieser Biosphärenpfad

Der 2013 neu eingerichtet Premiumwanderweg umfasst eine 7,5 Kilometer lange Rundtour, die auch für Familien mit Kindern (jedoch nicht Kinderwagentauglich) sehr geeignet ist. Er wurde im Rahmen der Wiligartatage 2013 von der damaligen rheinland-pfälzischen Umweltministerin Evelin Lemke eingeweiht.

 

Die Route ist mit einer grünen Spirale auf weißem Grund markiert.

 

Ausgangspunkt ist die Falkenburghalle von deren Parkplatz man kurz auf der kleinen Anfahrtsstraße zurückläuft um nach rechts in den Wald einzubiegen. Auf einem leicht ansteigenden Pfad lässt man schon nach Kurzem die Geräusche der Zivilisation hinter sich und gelang schließlich hinauf zur, auf einer lang gezogenen Felsrampe auf 336 m Höhe gelegenen Burgruine Falkenburg. Hier hat man eine herrliche Aussicht in den Wasgau hinüber nach Hauenstein und über Wilgartswiesen und das Queichtal.

 

Über die ehemalige Zugbrücke kommt man zu einem Pfad, der durch die Nordwestflanke des Burgberges hinunter zu einer Wegspinne führt. Über einen Wirtschaftsweg gelangt man in das Naturschutzgebiet Tiergarten. Kern des Naturschutzgebietes ist ein Feuchtbiotop mit lauschigen Weihern und Sumpfwiesen in denen seltene Vogelarten, Amphibien und Insekten beheimatet sind.

 

Nun folgt der längste Anstieg. Links abbiegend auf einem Waldweg und dann einen Pfad hinauf zur Kreisstraße, welche zu der abgelegenen Annexe Hermersbergerhof führt. Über die Südflanke des Kleinen Breitenberges wandert man auf einem Höhenweg entlang der Tiergartenhalde nach Osten und erreicht den wunderschönen Aussichtspunkt „Wasgaublick“. Danach erreicht man ein markantes Joch zwischen dem Kleinen und Großen Breitenberg, wo sich eine Schutzhütte befindet.

 

Über den schön angelegten Kurt-Reinhard-Pfad gelangt man leicht absteigend zu einer beeindruckenden Felswand, die majestätisch in leuchtenden Rottönen aus dem Grün des Waldes herausragt. Auf dem obersten Felsköpfchen der Deichwand ist eine überaus luftige, kleine Aussichtsplattform mit Geländer und eine Sitzgruppe angelegt, von wo man einen erhabenen Blick über die umliegenden Berge und die Falkenburg genießen kann. Ein idealer Ort zum Entspannen und Energietanken.

 

Ein gewagter, fast alpin anmutender, mit Drahtseilen gesicherter Steig führt nun an der steil aufragenden Felswand entlang hinunter zu einem Forstweg. Hier sollte man unbedingt noch einmal anhalten und den Blick an der mächtigen Felswand hinaufgleiten lassen. Je nachdem wie die Sonne steht, kann man ein tolles Farbspiel in Rot, Braun und Orange bewundern.

 

Kurzweilig geht es weiter bergabwärts in ein kleines Seitental. Hier liegt das Zentrum des Schulwaldes mit Sitzmöglichkeiten und lehrreichen Anschauungsobjekten.

 

Wenige Minuten später streift man noch einmal das Naturschutzgebiet Tiergarten und gelangt zurück zum Ausgangspunkt an der Falkenburghalle.

 

Der Wilgartswieser Biosphärenpfad wird ehrenamtlich von der Ortsgruppe des Pfälzerwaldvereines gepflegt. Durch seinen hervorragenden Zustand wurde er bei der Neuzertifizierung 2016 noch höher als ursprünglich bewertet. Er kann übrigens auch in umgekehrter Richtung erwandert werden.