Die Gemeinde stellt sich vor.....

Einwohnerzahl:

 

Zum 31.12.2015 waren mit Hauptwohnsitz 994 Menschen beim Einwohnermeldeamt registriert. Davon leben 109 Mitbürger in Hofstätten und 62 Mitbürger auf dem Hermersbergerhof.

 

Wilgartswiesen,

gilt als die älteste Gemeinde des Queichtals. Bereits im Jahre 828 ist das Dorf urkundlich erwähnt. Wilgartswiesen ist ein anerkannter Erholungsort und zählt zu den waldreichsten Gemeinden im Pfälzer Wald und ist deshalb ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber. Als steinerne Zeugen der Geschichte überragen die Burgruinen "Falkenburg" und "Wilgartaburg" den Ort mit der so charakteristischen Kirche - in dieser Region die einzige mit zwei Türmen.

Hermersbergerhof,

ist das kleinste Dorf der Gemeinde, es zählt nur wenige Einwohner und ist mit 545 m ü. Meeresspiegel die höchstgelegene Siedlung im Pfälzer Wald. Es ist vor allem durch seine Wintersportangebote auch weit über die Grenzen des Wasgaus hinaus bekannt, insbesondere die Rodelbahn ist ein viel und gern besuchtes Ausflugsziel. Das ehemalige Klostergut ist deshalb auch ein beliebtes Ausflugsziel vieler "Natursuchender" aus nah und fern, besonders auch an den Wochenenden der Wintermonate. Noch höher hinauf geht`s auf dem Luitpoldturm, von dem man eine herrliche Rundsicht über den Pfälzerwald bis hin zur Rheinebene genießen kann.

Hofstätten,

das im Mittelalter entstandene Dorf besaß schon damals eine eigene Kirche und hatte bis ins Jahr 1970 eine eigene Schule. Heute leben ca. 150 Einwohner in der kleinen Waldgemeinde versteckt in einem Hochtal mitten im Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald, die auf der B 48 durch das Wellbachtal zu erreichen ist. Oder auch auf einem der vielen Wanderwege durch den schönen Wilgartswiesener Forst. Ein Paradies für Wanderer und Biker - mit direkter Anbindung an den Mountainbikepark Pfälzerwald. Wie auf dem Hermersbergerhof kann man auch hier in guten Wintern Schlittenfahren.